!!!!! WICHTIGE MELDUNGEN !!!!!

Elternbrief Lockdown zum 11.01.2021

 

Liebe Eltern,

 

 

 

trotz allem möchten wir euch allen zunächst ein gutes und gesundes neues Jahr 2021 wünschen .

 

Wie schon befürchtet, ist der Corona bedingte Lockdown in Verlängerung gegangen.

 

 

 

Nachfolgend haben wir für euch die wichtigsten Infos aus dem 383. Newsletter des bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales zusammengestellt, die uns soeben erreicht haben.

 



Auszug aus dem

 

383. Newsletter
Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

 

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

 

Einschränkungen in der Kindertagesbetreuung ab dem 11. Januar 2021

 

Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten haben aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen beschlossen, den aktuellen Lockdown vorerst bis zum 31. Januar 2021 zu verlängern. Der Bayerische Ministerrat hat daher am 6. Januar 2021 beschlossen, auch die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen weiterhin geschlossen zu halten, wobei – wie bislang auch – eine Notbetreuung zulässig bleibt. Der Bayerische Landtag muss den Regelungen am Freitag, den 8. Januar 2021, noch zustimmen. Sollten sich daraufhin noch Änderungen ergeben, so werden wir Sie hierüber gesondert informieren.

 

Die Regelungen, die bereits seit dem 16. Dezember 2020 in den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen gelten, finden auch nach dem 10. Januar 2021 weiterhin bis 31. Januar 2021 unverändert Anwendung. Das bedeutet konkret:

 

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, organisierten Spielgruppen sowie Maßnahmen zur Ferientagesbetreuung bleibt grundsätzlich weiterhin untersagt. Die Aufrechterhaltung eines Notbetriebs ist in den Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, in der Ferientagesbetreuung sowie in organisierten Spielgruppen für Kinder für folgende Personengruppen zulässig:

 

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

 

Wir möchten nochmals eindrücklich an die Eltern appellieren, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn eine Kinderbetreuung im häuslichen Umfeld nicht sichergestellt werden kann. Uns ist bewusst, dass wir ihnen hiermit viel abverlangen. Es geht nun jedoch darum, die Infektionszahlen nicht weiter in die Höhe zu treiben. Das Licht am Ende des Tunnels kommt durch den Impfstart im Dezember 2020 nun näher. Es bedarf allerdings noch einmal eines Kraftaktes der gesamten Gesellschaft, sich und andere vor einer Corona-Virus-Infektion zu schützen.

 

Zu guter Letzt möchten wir Sie darüber informieren, dass private Zusammenkünfte ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich nur noch im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet sind. Abweichend davon ist allerdings die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung für Kinder unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften zulässig, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst. Damit erhalten Eltern eine Alternative zur Notbetreuung.

 

Leider können wir euch keine besseren Nachrichten schicken.

 

Aber wir sind für euch da und werden wieder per Email und Homepage mit euch und den Kindern zuhause in Kontakt bleiben!

 

Bitte meldet euch unter 08562-509 an, wenn ihr zur oben angeführten Personengruppe gehört und Notbetreuung braucht.

 

Wir sind von Montag bis Freitag zu unseren regulären Öffnungszeiten von 7.15 bis 14.00 Uhr erreichbar.

 

Ab Montag, den 11.Januar 2021 gilt beim Bringen und Abholen der Kinder wieder:

 

Bitte vor der Haustüre warten und läuten! (Beim Warten vor der Haustüre auf Sicherheitsabstand  achten).

 

Die Kinder werden von uns an der Haustüre abgeholt und mittags dorthin zurückgebracht.

 

Bitte an die tägliche Abgabe des „Fieberfrei“- Zettels beim Bringen denken!

 

euer Kindergartenteam

 

342. Newsletter - Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

342 NL Ausweitung Notbetreuung 25.05.pdf
Adobe Acrobat Dokument 431.2 KB

Unser Soziales Bayern - Was Eltern wissen müssen, wenn sie andere Kinder zuhause betreuen

empfehlungen_gegenseitige_betreuung_von_
Adobe Acrobat Dokument 245.5 KB

341. Newsletter - Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

341 NL Ausweitung Notbetreuung 11.05.pdf
Adobe Acrobat Dokument 284.8 KB

340. Newsletter - Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

340 NL Coronavirus Erläuterung Ausweitun
Adobe Acrobat Dokument 263.3 KB

338. Newsletter - Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

338 NL Coronavirus Erläuterung Ausweitun
Adobe Acrobat Dokument 240.0 KB

Elternbrief

Corona Elternbrief 21.April 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 522.1 KB

335. Newsletter - Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

335 NL Coronavirus FAQ und Krippengeld.p
Adobe Acrobat Dokument 268.0 KB

334. Newsletter - Informationen für Familien

Familien sind in dieser Ausnahmesituation besonders gefordert. Unter
https://www.stmas.bayern.de/unser-soziales-bayern/familien-fachkraefte/coronafamilien.
php bieten wir Ihnen einen schnellen Überblick zu den finanziellen
Leistungen und welche Beratungsstellen Ihnen zur Verfügung stehen. Es gibt viele
hilfreiche Anregungen und Tipps, wie Sie den Alltag daheim mit Ihrer Familie
abwechslungsreich gestalten können. Dabei greifen wir auf die Expertise von
Experten aus der Forschung und Praxis zurück.
Finanzielle Leistungen
Notfall-KiZ, Lohnersatz für Eltern wegen Schul- und Kitaschließungen, Krippengeld –
hier finden Sie einen schnellen Überblick für aktuelle Finanzhilfen speziell für
Familien.
Beratung und Information in Krisenzeiten – Telefonisch, online, via E-Mail…
Ängste in der Schwangerschaft, Probleme in der Partnerschaft oder die aktuell
belastende Situation aufgrund der Corona-Pandemie – hier finden Sie auf einen Blick
alle Beratungsangebote, die Ihnen in den verschiedenen Lebenslagen zur Seite
stehen.
Organisation des Familienalltags – Anregungen und Tipps für den Familienalltag
daheim und für die positive Kommunikation mit Ihrem Kind
Auf dieser Seite geben wir Ihnen Anregungen für den Familienalltag daheim an die
Hand. Experten-Tipps für die Kommunikation mit Ihrem Kind über die Corona-
Situation als auch Medientipps gegen Langweile finden Sie hier.
Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung
Hier haben wir Ihnen die FAQs und Informationsblätter zur Kindertagesbetreuung
zusammengestellt.

333. Newsletter - Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung Coronavirus (COVID-19)

333 NL Coronavirus Schutz Beschäftigter-
Adobe Acrobat Dokument 237.6 KB

Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung)

200313 AMS 02-2020 Anlage3 Erklärung Aus
Adobe Acrobat Dokument 503.9 KB

Infoblatt 1: Kindern Orientierung geben

AKS_I1_Corona_Kindern Orientierung geben
Adobe Acrobat Dokument 216.1 KB

Infoblatt 2: Corona für Kinder erklärt

AKS_I2_Corona für Kinder erklärt-1_1521.
Adobe Acrobat Dokument 169.0 KB

332. Newsletter - Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung Coronavirus (COVID-19)

332 NL Corona Ausgangsbeschränkung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 261.0 KB
200321_informationsblatt_fur_eltern_aktu
Adobe Acrobat Dokument 150.8 KB
20200313_allgemeinverfuegung_stmgp_schul
Adobe Acrobat Dokument 50.8 KB

Liebe Eltern, 

 

wir sind für euch da.

 

Wenn beide Elternteile in Bereichen der  kritischen Infrastruktur arbeiten, können sie ihre Kinder nach Anmeldung in die Kita zur Betreuung bringen.

 

Anmeldung :

Von 8:00 – 12:00 Uhr

in der Kita unter 08562/509

und in dringenden Fällen

unter 08562/2631

Hofbauer Ulrike

 

Auszug aus dem Infoschreiben des Staatsministeriums:

Bereiche der kritischen Infrastruktur

 

Für folgende Bereiche hat das StMAS am 17. März 2020 klargestellt, dass sie grundsätzlich zur kritischen Infrastruktur zählen:

 

 Lebensmittelversorgung: Hier ist die gesamte Spanne von der Produktion bis zum Verkauf umfasst (z.B. Verkaufspersonal in Lebensmittelgeschäften).

 

 Personen- und Güterverkehr (z.B. Lkw-Fahrer, Zugführer, Piloten, Fluglotsen).

 

 Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation, z.B. Journalisten in der Berichterstattung, nicht dagegen Freizeit-Magazine).

 

Für die Kinder, deren Eltern in diesen Bereichen tätig sind, ist eine Notbetreuung zur Verfügung zu stellen, wenn auch die übrigen Voraussetzungen (beschrieben im 330. Newsletter) hierfür vorliegen.

 

Wir wünschen euch und euren Familien Gesundheit und alles Gute,

das Kita-Team

Glasieren bei Frau Vogl wird verschoben

Liebe Eltern,

auf Grund der derzeitigen Situation werden die Termine bei Frau Vogl zum Glasieren der Tonteile bis auf weiteres verschoben.

Sobald wieder ein normaler Betrieb in der Kita möglich ist, werden neue Termine vergeben.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

 

Bleibt gesund und bis bald

Euer Kita-Team

 

Liebe Eltern,

 

wie ihr sicher aus den Medien wisst, hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder heute Morgen um 9.00 Uhr in einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass bayernweit ab

 

Montag, den 16.03. 2020 bis einschließlich Ende der Osterferien Sonntag, den 19.April 2020

 

alle Schulen und Kitas geschlossen werden.

 

Das Jugendamt Rottal- Inn schickte uns folgende Zusatzinformationen:

 

In Kindertageseinrichtungen wird es Notgruppen geben – aber nur für Kinder, bei denen beide erziehungsberechtigte Eltern in sog. „systemkritischen Berufen“ tätig sind. Hierunter sind Organisationen oder Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen zu verstehen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung nachhaltig wirksame Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen eintreten würden. Hierzu zählen u. a. Gesundheitsberufe (medizinischer Bereich, Pflege etc.) oder Polizei. Es besteht die klare Empfehlung, die Betreuung der Kinder nicht bei Großeltern zu organisieren, sondern anders zu regeln.

 

Die Elterngespräche mit den Schulanfängereltern dürfen ebenfalls nicht stattfinden.(Werden zu späterem Zeitpunkt nachgeholt)

 

Mehr können wir euch im Moment  leider auch nicht sagen.

 

Über unsere Homepage lassen wir euch aktuelle Infos zukommen.

 

Markt Triftern