Aktuelles

Projektkinder laden ein

Bereits Mitte September sammelten die Projektkinder der Kindertagesstätte Anzenkirchen Ideen, mit was sie sich in den nächsten Wochen beschäftigen wollen. Die Kinder hatten viele Wünsche und viele Ideen über was sie mehr erfahren und wie sie ihre Projektnachmittage gestalten möchten.

 

Mit ihren Betreuerinnen Sandra Kramlinger und Maria Kauz organisierten die Kinder eine kleine Abstimmung. Die Mehrheit der Mädchen und Buben viel auf das Bilderbuch „Frederik“ von Autor Leo Lioni, welches sie gerne als Rollenspiel umsetzen würden. Die Kinder hatten viele Ideen was sie für ihre Aufführung benötigen. Sie sammelten Materialien, bemalten Stoffe, bastelten Masken, suchten passend zu der Geschichte Musikinstrumente und jedes Kind überlegte sich welche Rolle es bei der Aufführung übernehmen will. Da die Kinder mit so viel Begeisterung an diesem Projekt gearbeitet haben, beschlossen die Betreuerinnen es nicht nur für die Kindergartenfreunde sondern auch für die Elternschaft zu präsentieren. Die Kinder gestalteten eíne Einladung und viel Omas, Opas, Mamas und Papas nahmen sich Zeit in die Einrichtung zu kommen. Auch alle Kindergartenkindern und Frau Edith Lirsch, Bürgermeisterin und Trägerin der Einrichtung waren unter den Zuschauern.

 

Die Aufführung klappte hervorragend und die Akteure wurden mit viel Beifall belohnt. Stolz verbeugten sich die Projektkinder vor den vielen Zuschauern. Als Erinnerung und damit die Kinder auch selbst ihre Aufführung sehen können wurde die Darstellung gefilmt und am darauffolgenden Projekttag angesehen. Alle Kinder freuen sich bereits auf die bevorstehende Weihnachtszeit die sicher wieder viele Spannende Ideen bereit hält.

Besuch der Bürgermeisterin

Herzlich empfangen wurde Trifterns Bürgermeisterin Edith Lirsch, als sie die Kindertagesstätte Anzenkirchen besuchte. Voller Vorfreude wurde der hohe Besuch von den Mädchen und Buben erwartet. Gemeinsam überlegten sich die kleinen Gastgeber, was sie ihrer Bürgermeisterin alles erzählen und zeigen wollen. Frau Lirsch wurde in einem großen Kreis empfangen und mit dem Lied „Aber Griasde“ schwungvoll begrüßt. Frau Lirsch wurde gleich von einer jungen Tänzerin zum gemeinsamen Tanz aufgefordert. Der Kontakt zu den Kindern war sofort sehr herzlich und es entstand ein reger Austausch. Gemeinsam wurde ein Herbstlied gesungen bevor Frau Lirsch als Dankeschön für den schönen Empfang für jedes Kind ein Eis verteilte.

Elternbeiratswahl

In der Kindertagesstätte Anzenkirchen wurde der Elternbeirat neu gewählt.

Acht Eltern begleiten und unterstützen die Einrichtung ein Jahr lang. Nachdem die Eltern ihre Wunschkandidaten aufstellen konnten und sich die Kandidaten auf einem Steckbrief vorgestellt hatten, wurde von den Eltern per Briefwahl gewählt. Bei ihrer ersten Sitzung bestimmten die gewählten Beiräte aus ihrer Mitte Martin Straubinger zum Vorsitzenden, Christian Kirschner als Stellvertreter und Regina Kaisersberger als Schriftführerin. Zusätzlich unterstützen das Gremium Stefan Wensauer, Sandra Mayer, Florian Peschl und Michael Eder.

Kindergartenkinder putzen täglich ihre Zähne

Wie immer am Anfang des Kindergarten-Jahres reist die Heilpraktikerin und gelernte Krankenschwester Rita Felixberger zu den Kindergärten und Grundschulen des Landkreises. Im Auftrag der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ) macht sie kindgerechte Vorschläge zur Kariesprophylaxe.

 

Auch die Kinder der Kindertagesstätte Anzenkirchen konnten sich über den Besuch von Frau Felixberger freuen. Begleitet wurde Rita Felixberger dabei von ihrer Puppe Luci. Felixberger betonte in ihren einführenden Worten, dass es gerade bei den Kleinen im Kindergarten und in der Krippe noch besonders wichtig ist, spielend das richtige Putzen der Zähne zu erlernen und den Kindern die Scheu vor dem Zahnarzt zu nehmen. Das in der Kindertagesstätte Anzenkirchen die Kinder noch fleißig täglich ihre Zähne putzen, lobte Frau Felixberger sehr. Großes Lob erhielt dafür das gesamte Kindergartenteam. Nach einer Geschichte und einem Rollenspiel zeigten alle Kinder der Puppe Luci, wie das richtige Zähneputzen geht. Nach der Kaufläche die Innenfläche und dann die Außenfläche putzen. Und zum Dank bekamen alle eine Zahnbürste und Zahnpasta geschenkt.

Auf ins Land der Kürbisse                    Kindergartenkinder auf dem Kürbisfeld

Einen Ausflug aufs Kürbisfeld durften die Kinder aus der Freifrau Fleissner von Wostrowitz Kindertagesstätte Anzenkirchen erleben und bei der Ernte selbst Hand anlegen. Ingrid Großschedl lud die Mädchen und Buben auf ihr Kürbisfeld nach Loderham ein.

 

Bei strahlendem Sonnenschein marschierten die Ausflügler los. Mit dabei waren auch die Krippenkinder. Oben am Berg angekommen wartete auf alle ein gemütliches Picknick das liebevoll vorbereitet wurde. Frisch gestärkt ging es dann aufs Kürbisfeld.

 

Große, kleine, dicke, längliche, grüne, gelbe und orangefarbene: Kürbisse in allen Formen und Farben konnten die Kinder zusammen mit ihren Betreuerinnen auf dem Feld in Loderham ernten. Alle Kürbisse von klein bis riesen groß wurden von den fleißigen Kindern per Hand, mit Schubkarren, Eimern und mit einer Sackkarre auf einen Anhänger geladen.

 

Groß war die Begeisterung als Ingrid Großschedl den Kindern mitteilte, dass sie alle geernteten Kürbisse behalten dürfen. Viel Spaß hatten die Ausflügler auch beim Abladen und den Tag darauf beim Waschen der Kürbisse im Kindergarten. Das Thema Kürbis beschäftigte natürlich die Kinder nach diesem Erlebnis noch längere Zeit und mit ihren Betreuerinnen stellten sie lustige Kürbisgesichter her und kochten sich eine leckere Kürbissuppe.

Markt Triftern