Aktuelles

Igel- Projekt in der Notbetreuung

Es ist schon einige Wochen her als ein Mädchen morgens in den Kindergarten kam und erzählte, dass in ihrem Garten eine ganze Igelfamilie wohnt. Den kleinsten Igel hatte sie besonders in ihr Herz geschlossen und sie brachte sogar ein Foto von sich und ihrem kleinen Freund mit in die Einrichtung.

 

Das Mädchen und ihre Familie machten sich Sorgen, ob er den Winter alleine überstehen könnte und informierten sich im Internet. Auch viele andere Kinder aus interessierten sich für das Leben der Igel und nahmen Anteil an dem kleinen Igelkind.

 

Die Familie baute schließlich ein richtiges Igelhaus für den kleinen Kerl, so dass er seinen Winterschlaf bei ihnen halten kann, wenn er mag. Gerne hätte das Kindergartenteam das Thema im Kindergarten mit allen Kindern weitergeführt. Gerne hätten sie die in Anzenkirchen wohnende Igelexpertin Rosemarie Engleder eingeladen um noch mehr über die Lebensgewohnheiten der Igel zu erfahren. Aber leider kam „Corona“ dazwischen und die Einrichtung befindet sich wieder in der Notbetreuung, so dass nur wenige Kinder derzeit die Einrichtung besuchen dürfen.

 

Da die Kinder aber auch im Kindergarten-Garten schon öfter Igel beobachten konnten, griffen die Erzieherinnen die Begeisterung der Kinder auf und bauten kurzerhand selbst mit den Kindern in der Notbetreuung, ein Igelhaus aus Holz. Als das Haus fertig war, telefonierten die Kinder mit Frau Engleder und informierten sich über einen geeigneten Platz im Garten und womit das Häuschen am besten ausgestattet werden sollte. Einige Kinder besorgten Igelfutter und bracht es in den Kindergarten mit. Natürlich hoffen nun alle Mädchen und Buben sehr, dass sich unter den Igeln in der Umgebung schnell herumspricht, dass im Kindergarten ein Zimmer frei wäre.

 

Mal sehen! Vielleicht haben die kleinen Naturfreunde ja schon einen Untermieter, wenn alle Kinder wieder die Einrichtung besuchen dürfen.

Neue Elternbeiräte stellen sich vor

 

 

In der Kindertagesstätte Anzenkirchen wurde der Elternbeirat neu gewählt.

 

Nachdem die Eltern ihre Wunschkandidaten vorgeschlagen hatten und sich die Kandidaten mit einem Steckbrief der Elternschaft vorstellten, wurde per Briefwahl gewählt. Die gewählten Beiräte bestimmten aus ihrer Mitte Florian Peschl zum Vorsitzenden, Sandra Mayer als Stellvertreterin und Renate Hochwimmer als Schriftführerin. Zusätzlich unterstützen das Gremium Stephan Schulz, Stefan Wensauer, Daniela Huber, Michael Eder und Stephanie Hraska. Kindergartenleitung Ulrike Hofbauer freute sich sehr, dass sich so viele Eltern zur Wahl stellten und bedankte sich bei den gewählten Vertretern für ihre Unterstützung. Das gesamte Kindergartenteam freut sich sehr auf eine gute Zusammenarbeite und ein schönes und erfolgreiches Kindergartenjahr 2020/21.

Ernteerfolge für die KITA-Kinder aus Anzenkirchen

Gleich zweimal wurden die Kinder der Freifrau Fleissner von Wostrowitz Kindertagesstätte zur Gemüseernte eingeladen. Da der Herbst im Kindergarten ganz im Zeichen der vielseitigen bunten Herbstboten steht, passte es perfekt, dass die Kinder nicht nur aus Bildern sondern direkt vor Ort erleben konnten wie verschiedene Gemüsesorten wachsen.

 

Das erste Ziel führte, bei bestem Wetter, zum „Freizeit-Acker“ von Ingrid Großschedl nach Loderham. Nach der 1,5 km langen Wanderung stärkten sich die Kinder bei einem gemütlichen Picknick bei dem Corinna Lohner, eine Kindergartenmama, bei den Vorbereitungen half.

 

Bewaffnet mit Eimer und Schubkarren ging es auf das Feld und an die „Arbeit“. Eine große Vielfallt an Gemüsesorten konnten die Kinder kennenlernen und nach Herzenslust wurden Zier- und Speisekürbisse und Mais geerntet. Fleißig arbeiteten die kleinen Ausflügler und ernteten alles ab bis der Anhänger von Frau Großschedl voll gefüllt war. Zurück im Kindergarten konnten die Mädchen und Buben den Hänger abladen und die geernteten Kürbisse mit nach Hause nehmen. Gemeinsam wurde überlegt, was man alles aus Kürbissen kochen, basteln oder sogar schnitzen kann. Viele kreative Ideen entstanden und wurden umgesetzt.

 

Das zweite Ziel führte die Ausflügler aufs Kartoffelfeld der Familie Bachmann aus Lehndobl. Bei ebenfalls sonnigem Herbstwetter gingen die Kinder mit gleicher Begeisterung und Vorfreude vom Kindergarten los. Familie Nebauer stellte ihre Halle zur Verfügung, damit sich die Kinder bei einer gemeinsamen Brotzeit stärken konnten. Mit Eimer und Schubkarren ging es wieder an die Arbeit. Von Kartoffeln war aber leider weit und breit keine Spur. Umso größer war die Überraschung als der bewunderte Traktor mit seiner großen Gabel die Erde pflügte und die Kartoffeln ans Tageslicht holte. Jetzt gab es für die Kinder kein Halten mehr und sie sammelten in Windeseile alle Kartoffeln in ihre Eimerchen. Die geernteten Kartoffeln durften sich die Kinder anschließend mit nach Hause nehmen und mit ihren Familien essen. Natürlich beschäftigten sich die Kinder auch im Kindergarten intensiv mit der tollen Knolle, lernten den Kartoffelkönig kennen und erfuhren Wertschätzung und Genuss fürs Essen und viel Wissen was man aus ihr alles kochen kann.

 

Das Kindergartenteam bedankte sich bei den Familien Großschedl, Loher, Nebauer und Bachmann sehr herzlich für die Unterstützung, die diese beiden Ausflüge ermöglicht haben.

Kindertagesstätte erhält Spende

Ein freudiges Ereignis zum Kindergartenstart ermöglichten Familie Wensauer und Familie Heier der Kindertagesstätte Anzenkirchen. Gemeinsam überreichten sie Kindergartenleiterin Ulrike Hofbauer eine Spende in Höhe von 500,– Euro. Der Spendenertrag stammt aus einer Sachspende von Kerstin und Andreas Heier an die Firma Wensauer. Stefan Wensauer, rundete die Summe noch großzügig auf und so konnten mit dem Spendengeld schöne neue Spielsachen für die Kinder gekauft werden. Darüber freuen sich natürlich alle Mädchen und Buben der Einrichtung, das gesamte Kindergartenteam und ganz besonders die Kinder der beiden Familien Helena, Luisa, Enya und Finja, die alle vier die Einrichtung besuchen bzw. besuchten.

Markt Triftern